myLINE Newsletter

So (gesund) isst Österreich zu Ostern

Tradition und Genuss stehen zu Ostern ganz weit oben. Mit unseren Tipps wird die Osterjause nicht nur köstlich, sonder auch besonders gesund.

Wunderwurzel Kren

Die besondere Schärfe kommt von sogenannten Senfölen. Diese wirken antibakteriell, regen die Verdauung an und fördern die Durchblutung. In Kombination mit dem hohen Vitamin-C-Gehalt unterstützt Kren damit besonders Ihr Immunsystem.

Je bunter, desto besser

Peppen Sie Ihre Osterjause mit saisonalem Gemüse auf: Radieschen, Kohlrabi, Karotten, Salat, Bärlauch etc. sind ein vitaminreicher Ausgleich zu Brot und Fleisch. Probieren Sie z.B. einen Aufstrich aus Magertopfen und Frühlingskräutern als Alternative zur Butter.

Das beste Stück vom Osterfleisch

Sparen Sie einfach Kalorien und Fett ein, indem Sie sichtbares Fett entfernen und zu mageren Sorten greifen. Greifen Sie zu hochwertigem (Bio-)Fleisch und versorgen Sie Ihren Körper damit mit besonders viel Vitamin B12, Eisen und Zink.

Das Gelbe vom Ei

Eier sind richtige Nährstoffbomben und enthalten hochwertiges Eiweiß, Vitamin A, Vitamin D, B-Vitamine, Eisen, Kalzium und Zink. Durch den hohen Cholesteringehalt sollten es dennoch max. 1-2 Eier zur Osterjause sein.

Traditionelles Osterbrot

Ob selbst gebacken oder gekauft – (süße) Brote aus Weißmehl liefern keine hochwertigen Nährstoffe, dafür einiges an Zucker. Die Abwechslung machts aus: greifen Sie vermehrt zum ballaststoffreichen Schwarz- und Vollkornbrot und gönnen Sie sich zum Genuss ein kleines Stück Osterbrot.

myLINE Spinatcremesuppe

Zutaten für eine myLINE Mahlzeit:

  • 4 leicht gehäufte Messlöffel myLINE-Gemüsesuppe
  • 450 ml Wasser
  • ca. 70 g passierter Spinat (tiefgekühlt)
  • Knoblauch (frisch gepresst oder Knoblauchgranulat)
  • Pfeffer

 

Die myLINE-Gemüsesuppe mit dem heißen Wasser übergießen und mit einem Schneebesen gut verrühren. Danach den tiefgekühlten Spinat hinzufügen und bei Bedarf pürieren. Die Suppe mit frischem Knoblauch / Knoblauchgranulat und etwas Pfeffer abschmecken.

"Meine Rücken- und Knieprobleme haben sich deutlich verbessert"

Annemarie, – 24 kg

Das Gewichtsproblem begann bei mir bereits im Jugendalter. Auch meine Eltern und Geschwister sind allesamt stärker. Das wollte ich aber nie als Ausrede verwenden und probierte deshalb einige Diäten selbst aus. Das frustrierende Ergebnis: Ich konnte das verlorene Gewicht nie halten. Was mich zusätzlich belastet hat, waren die lästigen Rückenbeschwerden und Knieprobleme durch mein Übergewicht.

Warum es mit myLINE besser geklappt hat? Die regelmäßigen Termine mit meiner Diätologin sorgen immer wieder für einen Motivationsschub. Besonders spannend ist in der Körpermessung zu sehen, wie das Fett schmilzt. In meiner Abnehmphase fanden die myLINE Termine einmal pro Monat statt. Jetzt, wo ich mein Wohlfühlgewicht erreicht habe, gehe ich noch immer einmal im Quartal zu meiner Diätologin und mache einen kurzen Check-Up. So kann ich Feiertage, wie Ostern, genießen und habe meine Kilos dennoch im Griff.

Sehr hilfreich sind dabei auch die myLINE Mahlzeiten. Sie sind im Handumdrehen zubereitet, schmecken lecker und sind sehr abwechslungsreich.

Es ist ein tolles Gefühl, gemeinsam (meine myLINE Diätologin und ich) an einem Strang zu ziehen!

Vorher

Nachher